Die Ombudsstelle für Fragen und Beschwerden

Die Ansprechpartnerin für Fragen und Beschwerden im Zusammenhang mit der Aufstellungsarbeit unserer Mitglieder

Ombudsfrau
Monika Hörter

monika.hoerter@
systemaufstellung.com
 

Porträtfoto von Monika Hörter

Der Name „Ombudsman" kommt aus dem Schwedischen und bedeutet Vermittler. Im menschlichen Miteinander tauchen mitunter größere Unstimmigkeiten auf, die man aus der jeweiligen Perspektive unterschiedlich sieht und unterschiedlich bewertet. Dabei kann es hilfreich sein, einen Außenstehenden zu haben, der sich beide Seiten anhört. Dann ist es gut, das Gewesene noch einmal von einem neutraleren Boden aus anzuschauen und zu einer guten Lösung zu bringen.

Als Ombudsfrau erfülle ich gerne die Aufgabe einer unparteiischen Vermittlerin, indem ich zuerst die Beschwerden entgegen nehme, mir alle Seiten anhöre und meine Vermittlung anbiete. Ich werde mein Bestes geben, unparteiisch vorzugehen und bin in dieser Position auch niemandem verpflichtet. Ich werde auch die Interessen von Personen zu berücksichtigen versuchen, die betroffen, aber nicht am Klärungsprozess beteiligt sind, wie z.B. von Kindern. Ich werde versuchen, dies ohne großen bürokratischen Aufwand zu tun.

Meine Arbeit als Ombudsfrau ist neutral, unparteiisch und kostenlos. Sie kann von allen Menschen, die Beschwerden gegenüber Mitgliedern in unserem Verband haben, in Anspruch genommen werden.
Die Schritte einer Vermittlung sind:

  • Soweit wie möglich objektive Betrachtung des Streitfalles
  • Abwägung der von beiden Seiten vorgebrachten Argumente
  • Vergleich von Schaden, Aufwand und Kostenfaktoren
  • Erreichen einer zufriedenstellenden und akzeptablen Lösung oder/ und
  • Aussprechen einer Empfehlung für beide Seiten