Regionaltreffen April 2018

Systemaufstellungen und essentielle Qualitäten- die Verbindung des Ridhwan-Ansatzes mit der Aufstellungsarbeit

am 10.4.2018,
Beginn 9.15 Uhr
in Erlangen
Gastgeber ist Klaus Huber in den Räumen der VR-Bank

Referent: Dr. med.Albrecht Mahr / Würzburg- Ehrenmitglied der Regionalgruppe

Lorette Purucker begrüßt Albrecht Mahr - dieser stellt kurz seine berufliche Entwicklung vor - vom Psychiater-Psychoanalytiker und Facharzt für Psychosomatische Medizin zum Systemtherapeuten. Er weist auf seine laufenden Langzeit-Supervisionsgruppen und auf die Jahresgruppe 2019 hin - es gibt wenige freie Plätze .

Er stellt zwei Bücher vor , die ihm wichtig erscheinen :

  1. "The better Angels of Our Nature" des Harvard-Psychologen Steven Pinker - in Deutschland erscheint das Buch unter dem Titel "Gewalt"!!!
  2. " Factfulness: Wie wir lernen , die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist", Hans Rosling

Beide Bücher belegen, daß das Positive in unserer Menschheit in dieser Zeit völlig unterschätzt wird.

Albrecht M. erklärt die Ridhwan-Arbeit, dessen Begründer Hameed Almaas heißt : Es geht um Liebe zur Wahrheit, bedeutet "Ganz in Gott ruhend" - um den Diamantenen Weg zur inneren Verwirklichung (Diamant Approach), um essentielles Sei, Verwirklichung und Befreiung. Albrecht selbst hat in dieser Arbeit in den letzten Jahren noch einmal eigene neue Qualitäten gefunden und daraus sein eigenes Tun zu einer Mischung von Spiritualität und Psychotherapie weiter entwickelt.

Die Persönlichkeit eines Menschen besteht aus der Entwicklung biographisch bedingter Strukturen und aus unserer Wesensnatur (True Nature)- das ist das, was wir in diese Welt mitbringen - unser Sein ohne Bedingungen. Diese ursprüngliche Wesensnatur besitzt z.B. ein sicheres Wissen von Wahrheit, von Liebe-Sein ( hier ist nicht Lieben gemeint )- von Mitgefühl, von bedingungslosen Werten , vom Willen ( verstanden als die Hingabe zur Wahrheit ), von Freude als Seins-Qualität: "Ich bin Freude".

Es entstanden im Laufe der Entwicklung nun auch "Löcher" in der Entfaltung und Wahrnehmung unserer essentiellen Qualitäten, z.B. die Unfähigkeit, den eigenen Willen zu erleben oder wahrzunehmen. Statt dessen kann sich z.B. eine Pseudo-Entschlossenheit oder ein konziliantes Entgegenkommen entwickeln, die aber nicht der essentiellen Qualität dieses Menschen entsprechen.

Viele Menschen drücken das Leiden unter diesen Löchern mit den Sätzen "Ich möchte zu mir kommen- ich bin außer mir- bin nicht bei mir" aus.

In der Ridhwan-Arbeit wird erkundet, was eigentlich mit unserer essentiellen Grundausstattung passiert ist - der Mensch wird ermutigt zur Liebe zur Wahrheit. Innere Richter, Kritiker, Bewerter, Verurteiler- früher als Über-Ich benannt- schränken den Raum ein, unsere essentiellen Qualitäten wahrzunehmen. Das Ziel ist es, sich von diesen inneren Instanzen zu lösen - wichtig ist das Suchen nach Menschen in unserer Biographie, die unsere essentiellen Qualitäten gefördert haben. Das Wieder-Finden essentieller Qualitäten ermöglicht die Heilung von Verletzungen und Wunden.


Selbsterfahrung: in Dreiergruppen werden Bedingungen erkundet, die unseren Selbstwert ausmachen. Eine Person der Dreiergruppe spricht 15 Min ungestört über die Fragen:

  1. Unter welchen Bedingungen erlebe ich mich als wertvoll?
  2. Was ist gut daran, mich nach diesen Bedingungen zu richten?
  3. Wie kann ich JETZT meinen Wert spüren, der durch Nichts bedingt ist- also bedingungslos ist?

Die zwei anderen Personen der Dreiergruppe sind Zeugen dieser Aussagen - sie halten den Raum für die Erkundungen der sprechenden Person. Auf Wunsch können die Zeugen ein Feedback geben. Jede Person der Dreiergruppe macht diese Übung.

12.00-13.30 Mittagspause mit köstlicher Bewirtung - Danke lieber Klaus.

BuffetTischrunde Mittagspause

13.30-17.00 : Albrecht Mahr arbeitet mit vier Kollegen aus dem Kreis an ihren Anliegen - im jeweiligen intensiven Vorgespräch mit dem Klienten und im Erkunden seines Anliegens zeigt er sehr anschaulich die Ridhwan - Arbeit: er ermutigt den Menschen, sich voll und ganz seinem Leid zuzuwenden, sich in das „Loch“ zu begeben - das führt letztlich dazu, dass der Mensch keinen Mangel mehr empfindet, weil er seine nicht entfaltete, bisher vermisste essentielle Qualität dort wieder gefunden hat. Alle belastenden Gefühle bekommen genug Raum, um sich zu wandeln in Qualitäten - das setzt einen Begleiter voraus, der diesen Raum halten und den Menschen mit seinen Gefühlen aushalten kann.

Aufstellungsprozess

Albrecht weist darauf hin, dass sich im Außenkreis Jemand als Stellvertreter plötzlich berufen fühlen und dem nachgehen kann. Grundsätzlich wird der Klient gefragt, ob er glaubt, dass nicht anwesende Personen in seiner Biographie ihre Genehmigung geben würden,dass man sie stellvertretend aufstellt.

Es ist 17.00- Herzlicher Dank an Dr. Albrecht Mahr für diesen qualitativ wertvollen und bereichernden Fortbildungstag, Klaus Wagner und Klaus Huber für die hervorragende Vorbereitung des Tages und Begrüßung 7 neuer DGfS-Mitglieder .

Orga-Team

Herzlichen Dank in Namen aller Teilnehmer an Lorette Purucker!

Dr. med. Barbara Grelich/
10.4.2018